Möhrenköfte im Pitabrot mit Ajvar und Joghurtsauce

In Hinblick auf den Blog habe ich mir für 2018 nicht allzu viele Vorsätze gemacht, sondern möchte einfach weiterhin mit Freude und Elan, aber ohne Druck bei der Sache sein – wie schon 2017. Ledigliche eine Sache, die ich im Laufe des letzten Jahres wieder ein kleines bisschen aus dem Blick verloren habe, möchte ich intensivieren: meine Teilnahme an Blog-Events. Eine Anlaufstelle dafür sind die monatlichen Blog-Events vom Kochtopf zu immer wieder neuen Themen – in diesem Monat richtet Eva von evchenkocht dort ein Event zum Thema Wurzelgemüse aus. Klar, dass ich da meinem Vorsatz entsprechend noch fix auf den letzten Drücker mitmachen möchte!

Die meisten Wurzelgemüse wie z.B. Möhre, Petersilienwurzel oder Schwarzwurzel mag ich sehr gern. Da ich im meist grauen Januar aber ein bisschen Sonne auf dem Teller gebrauchen kann, wollte ich kein klassisches, deftiges Rezept mit Wurzelgemüse kochen, sondern habe mir ein orientalisches Gericht überlegt: Es gibt Möhrenköfte! Köfte sind in der orientalischen Küche sehr beliebte Bällchen, die häufig aus Lamm- oder Rinderhackfleisch bestehen, ich habe jedoch eine vegetarische Variante aus Möhren mit vielen leckeren Gewürzen zubereitet. Auch in Hinblick auf die Form habe ich sie etwas an meine Vorlieben angepasst und eher flache Laibchen als runde Bällchen geformt, da man erstere einfach besser knusprig braten kann.

Serviert wurden die Köfte bei mir ganz Streetfood-mäßig in Pitabrot-Taschen zusammen mit Gurkenscheiben, Zwiebelringen, scharfem Ajvar sowie milder Joghurtsauce. Wer das Ajvar selbst zubereiten möchte, dem empfehle ich dieses erprobte Rezept von mir. Allerdings sind die Auberginen und Paprikaschoten leider aktuell alles andere als aromatisch, so dass ihr im Moment wohl besser auf qualitativ hochwertiges Ajvar aus dem Glas zurückgreift und euch im Spätsommer mit selbstgemachtem Ajvar für den Vorrat eindecken könnt. Aus Zeitgründen habe ich dieses Mal auf gekaufte Pitabrot-Taschen, die im Toaster aufgebacken werden, zurückgegriffen. Wer mehr Zeit und Lust zum Selberbacken hat, sollte aber einmal dieses Fladenbrot-Rezept ausprobieren – das Brot dann einfach in Viertel schneiden, diese horizontal aufschneiden und wie einen Döner füllen. Ein letzter Hinweis noch: Statt in Brottaschen gefüllt schmecken die Köfte mit den beiden Saucen auch zu Taboulé oder einem türkischen Hirtensalat. Und nun wünsche ich fröhliches Köfte-Formen! 😉

Blog-Event CXXXVII - Zurück zu den Wurzeln (Einsendeschluss 15. Januar 2018)

4 Kommentare
Ein Like
Letzter: Gemüsecurry mit Tomaten und KokosmilchNächster: Travelguide: Korčula – Kroatiens grüne Insel

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Diana

    15. Januar 2018 at 15:03
    antworten

    Liebe Kirsten, ich glaube du hast den besten Vorsatz für den Blog: mit Freude und Elan, aber ohne Druck bei der Sache bleiben - das […] weiterlesenLiebe Kirsten, ich glaube du hast den besten Vorsatz für den Blog: mit Freude und Elan, aber ohne Druck bei der Sache bleiben - das ist das wichtigste. Wenn wir uns Druck machen, dann macht es keinen Spaß mehr. Und auch dein 2ter Vorsatz mag ich. Dein Möhrenköfte im Pitabrot sieht und hört sich lecker an. Werde ich auch probieren. LG, Diana zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Diana

      16. Januar 2018 at 20:02
      antworten

      Liebe Diana, da hast du absolut recht - mit Druck macht es keinen Spaß mehr. Es hat zugegebenermaßen Jahren gedauert, bis ich das wirklich verinnerlicht habe, […] weiterlesenLiebe Diana, da hast du absolut recht - mit Druck macht es keinen Spaß mehr. Es hat zugegebenermaßen Jahren gedauert, bis ich das wirklich verinnerlicht habe, aber nun genieße ich es umso mehr, entspannt zu bleiben und bei einem Hobby wirklich nur das zu machen, worauf ich Lust habe :-) Ich freu mich sehr, dass dir die Möhrenköfte im Pitabrot gefallen! Es ist mal eine schöne Abwechslung zu Köften aus Fleisch und es macht einfach total Spaß, gemütlich zusammenzusitzen und Pitabrote zu füllen. Liebe Grüße, Kirsten zusammenfassen

  • Eva von evchenkocht

    14. Januar 2018 at 18:37
    antworten

    Hallo liebe Kirsten, toll, dass du auch dabei bist :-). Egal, ob mit oder ohne Vorsätze! Und dann auch noch mit so einem leckeren Rezept! Deine […] weiterlesenHallo liebe Kirsten, toll, dass du auch dabei bist :-). Egal, ob mit oder ohne Vorsätze! Und dann auch noch mit so einem leckeren Rezept! Deine Köfte aus Möhren gefallen mir richtig gut! Tolles Rezept! Liebe Grüße, Eva zusammenfassen

    • Kirsten
      antwortet Eva von evchenkocht

      16. Januar 2018 at 20:00
      antworten

      Liebe Eva, bei einem so schönen Event bin ich doch gerne dabei und freu mich, dass dir mein Rezept gefällt :-) Nun muss ich mir nur […] weiterlesenLiebe Eva, bei einem so schönen Event bin ich doch gerne dabei und freu mich, dass dir mein Rezept gefällt :-) Nun muss ich mir nur mal noch in Ruhe Zeit nehmen, um mir alle Rezepte der anderen Teilnehmer anzuschauen - da sind sicher noch viele Inspirationen für meine Winterküche dabei! Liebe Grüße, Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hier bloggt Kirsten
Kirsten

Herzlich willkommen bei Sugar & Spice! Hier blogge ich über meine neuesten Lieblingsrezepte, kulinarischen Erlebnisse und meine Reisen. Viel Spaß beim Stöbern!

Mehr über mich
Folge mir auf Facebook
Neuste Beiträge