Zum Saisonfinale: grüner Spargel-Risotto

Schon wieder neigt sich die Spargel-Saison leider viel zu früh ihrem Ende zu, und wie in jedem Jahr wird einem bewusst, welche Unmengen an neuen, interessanten Rezepten man mal wieder nicht ausprobiert hat. Spargel durfte bei mir in diesem Jahr natürlich in Sauce Hollandaise baden, als Suppe und Salat Appetit auf mehr machen, sich zu Pasta und Risotto gesellen, mit anderem Gemüse im Ofen eine mediterrane Liaison eingehen und sich auf Quiches und Tartelettes breit machen. Er durfte dieses Jahr nicht Bestandteil eines asiatisch inspirierten Spargel-Kartoffel-Salats werden, nicht in den Wok wandern, wurde nicht mit Serrano-Schinken und Ziegenfrischkäse im Ofen backen und wurde nicht in Frühlingsrollenteig gehüllt fritiert. Vielleicht schaffe ich ja wieder Erwarten in den nächsten Tagen noch was davon (was angesichts eines neuerlichen Umzugs – mehr dazu bald – aber eher nicht zu erwarten ist…) und ansonsten heißt es dann: Vorfreude ist die schönste Freude – und die nächste Spargel-Saison kommt bestimmt…! (und nein, ich will jetzt nicht dran denken, dass dazwischen ein langer, kalter Winter mit eher unterirdischem Gemüseangebot liegt… ;o))

Photobucket

Zum vorläufigen Saison-Abschluss gibt es bei mir daher heute noch mal einen Klassiker – einen grünen Spargel-Risotto. Risotto hab ich früher nicht sehr gemocht und liebe es inzwischen heiß und innig, und viel besser als die Kombination aus grünem Spargel, Zitronenschale und Basilikum kann es da aus meiner Sicht kaum werden. Schön schlonziger Reis, noch leicht bissfester Spargel, das Aroma von Wein und Parmesan – zurzeit definitiv eines meiner Lieblingsessen. Weswegen es auch heute Abend gleich mal wieder auf dem Tisch steht 🙂

Welche Spargelgerichte habt ihr in diesem Jahr neu ausprobiert? Und was von eurer sicherlich auch ellenlangen Spargel-Nachkochliste habt ihr nicht geschafft? Erzählt mir mal ein bisschen und macht mir Mut, dass ich nicht die einzige bin, die immer wieder bei den altbekannten Favoriten landet ;o)

Rezept
für vier Personen

500g grüner Spargel
1 Zwiebel
ca. 1,5 Liter Gemüsebrühe
50g Butter
350g Risottoreis
100 ml Weißwein
einige Zweige Basilikum
1 Bio-Zitrone
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer aus der Mühle
60g frisch geriebener Parmesan

Den Spargel waschen, im unteren Drittel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Die Stangen in 1 cm lange Stücke schneiden, die Köpfe extra beiseite legen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Gemüsebrühe aufkochen und heiß halten.

Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Zwiebel darin hellgelb andünsten. Den Reis zugeben und unter Rühren zwei Minuten glasig dünsten. Mit Wein ablöschen und die Flüssigkeit unter Rühren einkochen lassen. Sobald der Wein fast verdunstet ist, eine Schöpfkelle heiße Brühe zugeben und unter häufigem Rühren einkochen lassen. So fortfahren, bis der Reis bissfest ist und eine schöne cremige Konsistenz hat – dauert ca. 15-20 Minuten (Achtung, dazu braucht es evtl. nicht die gesamte Brühe!). Ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Spargelstücke (nicht die Köpfe!) unterrühren.

In der Zwischenzeit Basilikumblättchen von den Stängeln zupfen, waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zitrone heiß waschen und abtrocknen, etwa die Hälfte der Schale fein abreiben.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Spargelköpfe bei mittlerer Hitze zwei Minuten bratenm, dann salzen und pfeffern. Parmesan unter den fertigen Risotto rühren, mit Salz, Pfeffer und der Zitronenschale würzen. Kurz vor dem Servieren Spargelspitzen und Basilikum untermischen.

Quelle
eigenes Rezept

3 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Melonensalat mit Büffelmozzarella und Knusper-ToppingNächster: Lime Cheesecake mit Erdbeersauce

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Kirsten

    17. Juni 2011 at 12:41
    antworten

    @ Maja: Ich kann von Spargel auch nicht genug bekommen, dieses Jahr hab ich zwar mehr denn je davon gegessen, aber ich könnte noch immer […] weiterlesen@ Maja: Ich kann von Spargel auch nicht genug bekommen, dieses Jahr hab ich zwar mehr denn je davon gegessen, aber ich könnte noch immer so weiter ;o) Lass Dir Deine letzten Spargel-Kreationen noch gut schmecken!@ Ina: Ja da hast Du Recht, an den Klassikern kommt man einfach nicht vorbei :-) Dann halt Dich mal ran, ein bisschen Zeit zum Spargelessen ist ja noch. Liebe Grüße! zusammenfassen

  • Ina

    16. Juni 2011 at 20:49
    antworten

    Was will man machen: Die Klassiker sind nur zum Klassiker geworden, weil sie eben sooooo gut sind! ;)Ich hatte mir glücklicherweise nicht viel neues vorgenommen, […] weiterlesenWas will man machen: Die Klassiker sind nur zum Klassiker geworden, weil sie eben sooooo gut sind! ;)Ich hatte mir glücklicherweise nicht viel neues vorgenommen, muss aber dennoch feststellen, dass ich viiiiel zu wenig Spargel gegessen hab diese Saison. Aber ein bisschen Zeit ist ja noch...Liebe Grüße, Ina zusammenfassen

  • moey

    16. Juni 2011 at 19:18
    antworten

    Hihi, ich hab mich zum Saisonabschluss auch noch mal mit Spargel eingedeckt. Risotto hatte ich aber schon ;-) Dafür lachen mich deine anderen beide Rezepte […] weiterlesenHihi, ich hab mich zum Saisonabschluss auch noch mal mit Spargel eingedeckt. Risotto hatte ich aber schon ;-) Dafür lachen mich deine anderen beide Rezepte gerade wieder sehr an...LG Maja zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.