Pasta mit grünem Spargel, Erbsen und Speck

Endlich Spargelzeit! Mir ist es wirklich ein Rätsel, wie ich früher nicht gern Spargel essen konnte… Inzwischen mag ich ihn unheimlich gern und könnte ihn während der leider viel zu kurzen Spargelsaison wirklich täglich essen (was leider daran scheitert, dass das Ganze doch ziemlich ins Geld gehen würde). Aber  mindestens einmal pro Woche steht Spargel während der Saison bei uns auf jeden Fall auf dem Tisch. Geschmacklich mag ich den weißen Spargel nach wie vor etwas lieber als den grünen, auch wenn ich beim grünen Spargel einige Vorteile sehe: So ist er sehr variabel in der Zubereitung, passt zu unterschiedlichsten Aromen und das Beste – man muss ihn nicht schälen. Daher greife ich für relativ schnelle Feierabend-Gerichte gern auf grünen Spargel zurück.

grüne Frühlings-Pasta

Ein gutes Beispiel für ein relativ schnelles, unkompliziertes Gericht mit grünem Spargel ist die Pasta mit grünem Spargel, Erbsen, Speck und einer zitronigen Sahnesauce, die ich mir schon vor drei(!!!) Jahren bei Chili und Ciabatta zum Nachkochen vorgemerkt hatte. Nun war es endlich soweit! Auch wir waren von der Kombination sehr angetan, zumal wir Erbsen genauso gern mögen wie Spargel. Ein sehr schönes grünes, gemüsiges Frühjahrsgericht, dass sofort gute Laune macht 🙂

Mögt ihr weißen oder grünen Spargel lieber? Und was sind eure Lieblings-Spargelgerichte? Was sollte ich diese Saison also unbedingt noch ausprobieren?

Hier findet ihr die bisher auf meinem Blog veröffentlichten Spargelgerichte:

Couscous mit Currygemüse
Erdbeer-Spargel-Salat mit Arganöl und Hibiskussalz
bunte Gemüsequiche
grüner Spargel, Gemüse und Lachs vom Blech
Nudeltaschen mit Spargel-Lachs-Füllung
Spargel-Mango-Salat mit Ziegenfrischkäse
Spargel mit Sauce Hollandaise
grünes Spargel-Risotto

Rezept
für 4 Personen


400g Pasta (Fettucine, Mafaldine oder andere breite Bandnudeln)
50g Pancetta oder Bacon
1 EL Olivenöl
500g grüner Spargel
150g Erbsen (TK)
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
4 EL Parmesan, frisch gerieben
50 ml Sahne
1 Bio-Zitrone
2 EL Petersilie, fein gehackt
2 EL Basilikum, fein gehackt

Zunächst die Zutaten vorbereiten: Spargel putzen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Bacon in Streifchen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Zitrone heiß waschen, Schale abreiben, Saft auspressen.

Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung al dente kochen, dann abgießen (dabei etwas vom Nudelkochwasser zurückbehalten) und zurück in den Topf geben. In der Zwischenzeit den Speck im Olivenöl knusprig braten. Herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Spargel ins Bratfett geben und 5 Min. unter Rühren braten. Nun Erbsen, Frühlingszwiebeln und Knoblauch zugeben und weitere 3 Min. braten, bis das Gemüse gerade eben gar ist. Salzen und pfeffern.

Die Gemüsemischung, Parmesan, Zitronenschale, 1 EL Zitronensaft, 2-4 EL vom Nudelkochwasser, Sahne sowie die Hälfte der Kräuter zu den Nudeln geben, alles gut vermischen, nach Bedarf mehr Nudelkochwasser zugeben. Nochmals abschmecken, dann mit Speck, restlichen Kräutern und mehr Parmesan bestreut servieren.

Quelle
Chili und Ciabatta

2 Kommentare
Jetzt liken!
Letzter: Panna Cotta mit griechischem Joghurt + ein Interview auf lecker.deNächster: Dänische Zitronencrème – Citronfromage

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare

  • Lola Cambola

    11. Mai 2013 at 15:38
    antworten

    Oh suuuper! Spargel und Speck :-) Wunderbar! Das werd ich mir ebenfalls mal vormerken! So einfach und bestimmt total lecker :-) Toll! lg Lola Cambola

    • Hallo Lola,ich finde auch, dass Spargel und knuspriger Speck eine super Kombination abgibt :-) Die Pasta kann ich Dir wirklich zum Nachmachen empfehlen, geht sehr […] weiterlesenHallo Lola,ich finde auch, dass Spargel und knuspriger Speck eine super Kombination abgibt :-) Die Pasta kann ich Dir wirklich zum Nachmachen empfehlen, geht sehr einfach und schnell und ist dabei richtig, richtig lecker!Liebe Grüße,Kirsten zusammenfassen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.